ByeBye Deutschland, Willkommen Neuseeland

nach 30 Stunden Reisezeit bin ich endlich in Neuseeland angekommen. So anstengend hätte ich mir die Anreise nicht vorgestellt. Von Frankfurt nach Singapur waren es ja schon 12h. So weit wie von Berlin bis nach NY. Nur schlossen sich dem noch weitere 9h und nochmals 3h an.

 

 

 

 

 

Fliegen ohne Ende

Die Verpflegung war jedoch reichhaltiger als erwartet. Außer bei der Lufthansa. Man wurde beinahe ständig mit Essen, Süssigkeiten oder Getränken (auch alk.) überhäuft. Da blieb kaum noch Zeit die ganzen Filme, Serien, Reportagen ... zu gucken die es per VOD gab, schließlich wollte ich ja auch noch schlafen. Dann die unzähligen Kontrollen bei jedem Stop. Da hieß es immer wieder. Gürtel, Tasche, Jacke ausziehen, Handy aus der Tasche, Notebook mit Notebook Tasche aus Umhängetasche nehmen, Notebook aus Tasche nehmen und alles durch die Röntgenkammer. Mindestens an 3 Positionen Bordkarte vorkramen, Pass zeigen Visum zeigen. Am nächsten Stop alles von vorn. Überraschend einfach war die tatsächliche Einreise.

Endlich angekommen

In Neuseeland gab es dann nur noch 2 mal die Frage warum ich da bin und ob ich Gummibärchen dabei habe. Da ich dies verneinen musste wurde ich als deutsch untypisch eingestuft. Außerdem empfahl mir der Zöllner Veggy Maid. Irgendsoein fieser Brotaustrich den ich unbedingt probieren muss. Das hörte ich in kurzer Zeit schon zum 2ten mal.

Das wars. Alles recht unkompliziert. Außer dem selbst ausgedrucktem Visa wollten die nix sehen. Nichmal die Kohle.

 

Vom Flughafen ging es dann zu meinem Hostel. Nach kurzer Wartezeit bekam ich eine nette Einweisung wo ich was finde, Bad auf dem Flur, Küche im Keller, 3 Bett Zimmer, aber alles ganz i.O. Dann wollte ich endlich duschen.  Die 30 std. hatten ihre Spuren hinterlassen. Zuhause war ich noch der Meinung Duschbad gibts auch hier. Also musste ich erstmal welches kaufen gehen. Nur hier ist das leider nicht so einfach wie gedacht. Es gibt nicht an jeder Ecke irgendein Discounter. Nach 2h rumgerenne habe ich dann (bei uns würde man Fitschi sagen) Duschbad gekommen. Für 7 NZD, is ganzschön teuer glaub ich.

Erster Rundgang in Auckland

Nach dem Duschen habe ich mich nun auf in die Stadt gemacht, und da bin ich jetzt. Hab mir n Kaffee bei Esquires gekauft und hab nun 1h WLAN gratis. Das Internet lügt also nicht. Anschließend werde ich noch probieren Badelatschen fürs Bad zu bekommen. Die, dachte ich nämlich auch, gibts hier bestimmt. Hoffentlich wird das nicht auch so eine Tortur. Und dann gönn ich mir heute mal noch was. Geh schick zu MC Donalds oder ähnliches. Alles andere ist wirklich zu teuer. Und demnächst werde ich wohl auch wie die anderen Backpacker auf Noodls und Konsorten umsteigen.

Ach ja, hier ist tiefster Winter wie man vielleicht auf den Bildern sehen kann. Sehr angenehm, 15°. Eigentlich wie in Berlin nur ohne Regen. Was ich bisher von Auckland gesehen habe ist ganz nett. Einen ordentlichen Eindruck kann ich mir aber frühstens morgen abringen. Ich habe einfach noch zu wenig hier gesehen.

Morgen will ich dann auf den Automarkt um nach Gebrauchtwagen zu gucken, ein Konto eröffnen, die IDR-Steuernummer beantragen, mir Prepaid fürs Handy besorgen, Job Angebote suchen und vielleicht bleibt sogar noch Zeit für Sightseeing. Aber ich habe ja noch 4 Tage in Auckland. Dann sollte ich Wissen was ich machen werde. Falls ich ein Auto finde werde ich wohl in den Norden weiterziehen.

LG an alle und bis zum nächsten mal,

Jakob